Ministerium für Generationen, Frauen, Familie und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen
  1. Ministerium
  2. Generationen
  3. Familie
  4. Frauen
  5. Integration

Meldungen

Herzlich willkommen bei engagiert-in-nrw.de, dem Portal für bürgerschaftliches und unternehmerisches Engagement in Nordrhein-Westfalen. » mehr

Zukunftsfaktor Bürgerengagement: Entwicklungswerkstatt für kommunale Engagementstrategien im Regierungsbezirk Arnsberg – Bewerbungen bis zum 15. Juni 2015 möglich

grafik_zunkunftsfaktor_be_130726_b

Das bürgerschaftliche Engagement rückt seit einigen Jahren verstärkt in den Blick von Kommunalverwaltung und -politik. Vor diesem Hintergrund hat das Familienministerium NRW mit dem Projekt »Zukunftsfaktor Bürgerengagement – Entwicklungswerkstatt für kommunale Engagementstrategien« eine Initiative zur Unterstützung der Kommunen bei der systematischen Engagementförderung gestartet. Das bislang zweimalige Angebot, mit anderen Kommunen an Ansätzen einer jeweils passgenauen Engagemententwicklung zu arbeiten, ist landesweit auf sehr positive Resonanz gestoßen. Nun erhalten in einer dritten Runde zehn Kommunen im Regierungsbezirk Arnsberg die Gelegenheit, den systematischen Auf- und Ausbau von Bürgerengagement strategisch anzugehen. Interessierte Kommunen können sich bis zum 15. Juni 2015 als Projektstandort bewerben.

bagfa: Handreichung zur Monetarisierung im bürgerschaftlichen Engagement

monetarisierung_jala_photocase_141028

© jala / photocase.de

Die Diskussionen um die zunehmende Monetarisierung im bürgerschaftlichen Engagement reißen nicht ab. Als Ergänzung zu ihrem Ende 2014 vorgestellten Positionspapier, in dem die um sich greifende Bezahlung von freiwilligem Engagement kritisch bewertet wird, legt die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen (bagfa) nun in einem nächsten Schritt eine Handreichung zum Thema vor. Die an Freiwilligenagenturen adressierte Handreichung möchte diese dabei unterstützen, eine eigene Position zu Geldzahlungen im Engagement zu entwickeln, um sich mit guten Argumenten für die Unentgeltlichkeit des bürgerschaftlichen Engagements einsetzen zu können.

 

Netzwerktreffen der Kommunen: Staatsekretär Bernd Neuendorf verleiht Zertifikat an Teilnehmende

netzwerk_zukunft_be_zertifikat_150324

Zum Abschluss der 2. Entwicklungswerkstatt im Rahmen des Projekts »Zukunftsfaktor Bürgerengagement« wurde den Mitarbeiter/innen der beteiligten Kommunen durch Staatssekretär Bernd Neuendorf in Düsseldorf zum Dank ein Zertifikat verliehen. Das Projekt »Zukunftsfaktor Bürgerengagement« zielt darauf ab, Bürgerengagement auf kommunaler Ebene strategisch weiterzuentwickeln und durch die Schaffung von engagementfreundlichen Rahmenbedingungen zu unterstützen. Die beteiligten Kommunen der zweiten Runde waren Alsdorf, Beckum, Bergheim, Hagen, Hellenthal, Kirchlengern, Lünen, Nieheim, Velbert und Witten.

Heinz-Westphal-Preis: Bewerbungen bis zum 18. Mai 2015 möglich

screenshot_hwp_150317

Ob bei der Feuerwehr, im Sportverein oder in der Schule: Jeder dritte Jugendliche in Deutschland engagiert sich freiwillig. Der Heinz-Westphal-Preis rückt dieses ehrenamtliche Engagement ins Rampenlicht. Gesucht werden Projekte und Aktionen, die das ehrenamtliche Engagement junger Menschen ermöglichen, stärken oder Jugendliche zu freiwilliger Arbeit motivieren. Die Ausschreibung läuft bis zum 18. Mai 2015.

Ehrenamtskarte NRW: Neue App erleichtert Suche nach Vergünstigungen

screenshot_eak_app_gross

Für die Inhaberinnen und Inhaber der Ehrenamtskarte wurde jetzt die kostenlose App Ehrensache.NRW entwickelt. Sie können mit ihr ab sofort die zahlreichen Vergünstigungen von öffentlichen, gemeinnützigen und auch privaten Anbietern in NRW durch Lokalisierung des eigenen Standortes mobil abrufen und sich auf einer Navigationskarte den Weg dorthin anzeigen lassen. Die App ist für Smartphones und Tablets in der Android-Version geeignet und kann kostenlos über den Google Play Store abgerufen werden. In Kürze wird die App dann auch für die iOS-Version zur Verfügung stehen.

Studie untersucht Finanzierung der Zivilgesellschaft in Deutschland

gute_geschaefte_marktplatz_complize_photocase_141125

© complize / photocase.de

Wie finanzieren sich zivilgesellschaftliche Organisationen in Deutschland? Dieser Frage widmet sich eine Sonderauswertung des Projekts Zivilgesellschaft in Zahlen (ZiviZ). Demnach verfügt die Hälfte aller zivilgesellschaftlichen Organisationen hierzulande über maximal 10.000 Euro Jahreseinnahmen. Ein überraschendes Ergebnis: Der überwiegende Teil der Organisationen, rund zwei Drittel, bekommt keine öffentlichen Mittel.

Engagement des Jahres 2014: Zwei Projekte ausgezeichnet

edj_gewinner_alle

Der Bundesverband MENTOR – Die Leselernhelfer e.V. und die Sparda Bank West sind für ihr vorbildliches gesellschaftliches Engagement am 25. Februar 2015 in Düsseldorf als »Engagement des Jahres 2014« ausgezeichnet worden. Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung überreichte Bernd Neuendorf, Staatssekretär des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, die Preise an Vertreter/innen der beiden Organisationen. Mit der seit sechs Jahren vergebenen Auszeichnung möchte das Land dazu beitragen, das bürgerschaftliche und unternehmerische Engagement in NRW zu würdigen und so die Aktiven vor Ort oder in den Unternehmen zu stärken.

Engagement braucht Leadership: NRW-Netzwerk zum Programm an acht Standorten

ebl_nrw_screenshot_web_150224

Die Paritätische Akademie NRW führt gemeinsam mit einem landesweiten Netzwerk ein von der Robert Bosch Stiftung gefördertes Modellprojekt »Engagement braucht Leadership« durch. Das Projekt wird zusätzlich vom Land NRW unterstützt. Im Mittelpunkt des Projekts steht die Unterstützung von Personen in Vorstandsämtern sowie die Gewinnung und Nachbesetzung von Vorständen. An acht ausgewählten Standorten in Nordrhein-Westfalen wird das Programm bis September 2016 umgesetzt: Bielefeld, Bocholt, Düren, Greven, Hagen, Meckenheim, Recklinghausen und Wuppertal.

Caritas veröffentlicht Eckpunkte zum bürgerschaftlichen Engagement

caritas_eckpunkte_photocase_150123

© Cattari Pons / photocase.de

Der Deutsche Caritasverband hat im Dezember 2014 »Eckpunkte zum bürgerschaftlichen Engagement im Verständnis der Caritas« veröffentlicht. In dem Papier werden in zehn Punkten die Rollen, Aufgaben und Herausforderungen der verbandlichen Caritas als zivilgesellschaftliche Akteurin im Zusammenhang mit bürgerschaftlichem Engagement reflektiert. Bundesweit engagieren sich rund 500.000 Menschen freiwillig in den verschiedenen Einrichtungen des Wohlfahrtsverbandes.  

Hinweise zu RSS

www.engagiert-in-nrw.de, das Informationsportal für bürgerschaftliches und unternehmerisches Engagement in Nordrhein-Westfalen, bietet allen Interessierten ein kostenloses Serviceangebot: aktuelle Nachrichten und Meldungen aus der Bürgergesellschaft in NRW können einfach und bequem per RSS-Feed abonniert werden. 

Archiv Meldungen

 

Engagement des Monats:
ZeitPaten – Mehr Zeit für Kinder

logo_edm_2015_april

 

Filmreihe »Engagiert in NRW«

nrw_film_mosaik

 

Bildergalerien:
Engagierte in NRW

marginalsspalte_engagierte___William-Aaron-Horstmann-Craig

 

Kommunen und Engagement

collage_kommunen_marginalspalte_3b

 

Engagement braucht Leadership: Landesnetzwerk NRW

engament_braucht_leadership

 

Ehrenamtskarte

Ehrenamtskarte

 

Engagementnachweis NRW

logo_fuereinander_miteinander_148x104

 

Versicherungsschutz im Ehrenamt

foto_versicherung_148x104

 

Freie Wohlfahrtspflege Nordrhein-Westfalen

logos_bagfw

 

Juleica

karte_Juleica_148

 

Deutscher Sportausweis

logo_sportausweis

 

Wegweiser Bürgergesellschaft

logo_wwbg_148x104

 

Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement

logo_bbe_148x104